"The form just says you might die today, nothing special. And the date today is 9/11, so we're all gonna die anyways. Special day for this country." Ich war gerade dabei mir ein Fahrrad auszuleihen um zum Stand zu fahren und die Gegend zu erkunden. Ich konnte ja nicht den ganzen Tag im Hostel rum sitzen und Kaffee in mich rein kippen. Und sie hatten ja Recht, wenn ich irgendso ein betrunkener Idiot mit seinem 5 Tonnen schweren Pickup ueberfahren wuerde, koennte ich das Hostel wohl noch aus dem Grab verklagen. Bei Saetzen wie diesen merke ich, dass ich in den letzten Tagen etwa 300 Seiten Hunter S. Thompson gelesen habe. Herr Thompson haette in dem Satz allerdings noch irgendeine Referenz an diverse Drogen verpackt.

Ein TSA Officer zeigt auf den Nacktscanner. Ohne Schuhe stehe ich vor der Hoellenmaschine und war bis eben froh, dass ich die Hose anbehalten durfte. Damit ist nun Schluss, zumindest gefuehlt. Ich trete ein und posiere wie ein besoffener Krimineller, Beine breit und Haende ueber dem Kopf. Die Prozedur dauert etwa 10 Sekunden und ich trete auf der anderen Seite hinaus.

Steve bedeutet mir vor ihm zu warten. Rauschen kommt aus seinem Walkie-Talkie. "Anything in your back pocket?" Er nuschelt so stark, dass er auch "butt pocket" gesagt haben koennte. Ich verneine und er faengt an mir am Arsch rum zu fummeln. Er findet nichts und ich darf gehen. Die naechste TSA Angestellte faehrt mit irgendetwas ueber meine Haende und steckt das Teil in eine komische Maschine. Sie findet nichts. Ich darf mich wieder anziehen und gehen. Meine Wut auf die TSA ist gerade so stark, dass ich tatsaechlich zu McDonald's gehe und einen mit Glueckshormonen vollgepumpten Cheeseburger bestelle. Wahrscheinlich der schlechteste Burger, den ich je gegessen habe.