Cape Reinga Lighthouse

Der Leuchtturm am Cape Reinga.

Am Mittwoch haben wir wieder frei. Wir nutzen den Tag um nach Cape Reinga zu fahren. Cape Reinga ist nicht ganz der noerdlichste Punkt der Nordinsel von Neuseeland. Dieser liegt an den Surville Cliffs, etwa 30km oestlich.

Vom Parkplatz zum Leuchtturm ist es ein kurzer Spaziergang. Nach der laenglichen Fahrt eine willkommene Gelegenheit uns etwas die Beine zu vertreten und einen Happen zum Mittag zu essen. Waehrend wir da also so auf unserer Bank sitzen und unsere Brote essen, raetseln wir nun ob im Meer Tiere auftauchen. So richtig erkennen laesst es sich aber nicht, aber da war bestimmt was. Also schnell noch ein paar Fotos gemacht. Der spaetere kritische Kontrollblick am Laptop laesst uns aber nur Steine erkennen. Schade.

Cape Reinga Bay

War da was?

Ein paar Kilometer suedlich beginnt der 90 Mile Beach, ein 64 Meilen (102km) langer Sandstrand. Es gibt einen offiziellen Highway auf dem Strand, der von allen Tourbussen tatsaechlich gefahren wird. Unserem kleinen Auto wollte ich die Strecke aber nicht zumuten, wir sind dann lieber auf der normalen Strasse geblieben. Einen kurzen Abstecher zu den Giant Sand Dunes haben wir trotzdem noch gemacht..

Sand Dunes Ascend

Der Aufstieg zu den Giant Sand Dunes.

Beim Aufstieg fuehlen wir uns ein bisschen wie in der Wueste, zumal der Tag inzwischen schoen sonnig und warm ist. Um uns herum findet sich nichts als Sand.

Sand Dunes Sandy

Sandige Duene ist sandig.

Wir lassen den Tag ausklingen bei Fish & Chips in der schoenen Bucht von Mangonui. Der Fisch kommt quasi direkt von der Angel auf den Teller und ist entsprechend lecker. :-)

Mangonui

Der Pier in Mangonui, hier gibt es wohl den frischsten Fisch im ganzen Norden.