Bilder

Aug 14, 2006 • fly.floh • USA 2006

Eigentlich gibt's ja noch bissl was zu erzählen von heute, aber ich hab kaum Zeit, weil wir nochmal in 'nen Club gehen wollen, bevor wir morgen Portland verlassen. Also gibt's einfach ein paar Bilder.

Mount Hood aus dem Flugzeug

Mount Hood aus dem Flugzeug

Ein Highway am Flughafen aus der Luft

Ein Highway am Flughafen aus der Luft

Unser 1991 Plymouth Voyager ("geile Karre")

Unser 1991 Plymouth Voyager ("geile Karre")

Christian & Keanan mit Bier

Christian & Keanan mit Bier

Castor Oil

Castor Oil

Christian beim Klettern

Christian beim Klettern

Markus beim Disc-Golf

Markus beim Disc-Golf

Aida und ich beim Disc-Golf

Aida und ich beim Disc-Golf

Spass auf dem Sandy River

Spass auf dem Sandy River

Christian und Markus am Strand vom Sandy

Christian und Markus am Strand vom Sandy

Markus, Christian und Kofi beim Baden am Sandy

Markus, Christian und Kofi beim Baden am Sandy

die ersten Tage - Portland

Aug 13, 2006 • fly.floh • USA 2006

So, dann werd ich hier auch mal meinen Senf dazu geben :-)
Ich bin am 08.08. kury vor Mitternacht angekommen, 10000 km von zu Hause weg, in einer Stadt wo mich keiner kennt und versteht und ich hatte nur einen kleinen Zettel mit einer Adresse von einem App. wo der Schluessel zu unserem Auto und ein Platz zum Schlafen (wobei das noch nicht genau feststand) für mich bereit stand...
Naja erstmal hatte ich ein ganz anderes Problem: mein gerade extra neu gekaufter Rucksack kam nicht mit mir nach Portland, also erstmal in bestem 7-Punkte-Schulenglisch versucht da was zu managen. Naja, es hat auch so mehr oder weniger geklappt.
Dann hab ich den Zettel mit der Adresse drauf genommen und mich versucht dahin bringen zu lassen. Naja, ne Stunde später stand ich dann vor der Tür des Hauses und 10 minuten später war ich dann sogar drin und hab sogar das Apartement gefunden und, es war bereits um 2, es hat sagar noch jemand aufgemacht, zu meiner überraschung Markus *der dritte in unserer Runde), juhu, jemand der mich versteht :-)

Mittwoch war Markus nochmal mit seinen Eltern unterwegs und für mich stand erstmal Flori abholen auf dem Plan (seine Geschichte kennt ihr ja...) und danach dann die Stadt unsicher machen, naja, wir haben unser Auto gesucht und sind ein paar Strassen auf und abgegangen. Naja, wir hatten keine Karte mit und wussten auch nicht mehr wie die Zweite Strasse heist in dessen Nähe das Auto steht. Wir haben uns dann von einem netten Ami die Montgomery Street entlang fahren lassen, bis wir das Auto gesehen haben (zum Glück bin ich frühs mit Markus schonmal eine Runde gefahren und wusste wie es aussieht)...
Naja, Auto gefunden, ne Runde getestet und da wir sowohl keine Versicherung als auch kein Benzin mehr im Tank hattten sind wir dann wieder zurück zum App. gelaufen um von da aus nochmal in die Stadt zum shoppen zu gehen. Ich glaube Keenan (unser WG-Mitbewohner und Ami) ist sein ganzes Leben noch nie so viel gelaufen...

Donnerstag sind Markus Eltern und Bruder dann zurück geflogen und wir haben erstmal noch deren Wohnmobil zurückgegeben, ne Versicherung abgeschlossen unser Auto ausgesaugt und aufgeräumt, jetzt sieht es echt cool aus.
Danach waren wir noch klettern und im Fluss baden.

Freitag: Da mein Rucksack immer noch weg war und ich mittlerweile theoretisch 100 Dollar yur Verfügung hatte waren wir erstmal schön ne Runde shoppen, hab jetzt echt coole Sachen ausm Second Hand Shop und ne elektrische Zahnbürste und nen tollen neuen Rassierer und so... Abends waren wir dann noch in ner Disko, was auch gany witzig war. Flori ist geküsst worden, nänänänänä.

Samstag: Wie immer schön ausgeschlafen und dann mittags Disc Golf spielen gegangen. Disc Golf ist ein echt cooles Spiel. Stellt euch einfach Golf vor, nur dass man keinen Ball hat sondern 'ne Frisbee-Scheibe und in 'nen Korb schiesst. Guckt euch einfach die Bilder an...
Danach waren wir schön Burger essen und nochmal im Fluss und auf der Heimfahrt bei Wendy's, also wieder Burger essen :-)

Cia

Christian

LH 468 und USA-Einreise

Aug 11, 2006 • fly.floh • TravelUSA 2006

Gestern wird mir wohl auf ewig in Erinnerung bleiben, bei dem ganzen Stress den ich da hatte.

Nunja ich sollte wohl einfach am Anfang anfangen:

Roman hat mich pünktlich um kurz vor 8 abgeholt (fettes danke nochmal :)). Wir sind dann nochmal mit Janina zum Starbucks und haben nochn bissl gelabert und nen Kakao bzw. Kaffee getrunken.

Nach der ganzen Aktion mit Sicherheitskontrolle bin ich dann zum Gate und wollte einsteigen. Ja leider war das Flugzeug gestern überbucht und ich musste mir erst nen neuen Sitzplatz geben lassen, war eigentlich kein Problem hat nur ne Weile gedauert. Als ich dann endlich im Flugzeug war, die Müdigkeit übermannte mich langsam, da ich ja die Nacht vorher durchgemacht hatte, saß plötzlich jemand auf meinem neuen Sitzplatz. Ein netter Steward bemühte sich gleich um mich uns rannte erstmal 5 Mnuten weg... Er kam allerdings mit meinem neuen und glücklicherweise endgültigen Sitzplatz wieder. 40A, ein Fensterplatz :D. Davon bekam ich allerdings erst am Ende des Fluges etwas mit, weil ich die ersten 7 Stunden geschlafen habe.

Die nächste Hürde war die USA-Einreise. Als erstes darf man einen netten grünen Zettel ausfüllen, das ist nur dann ein Problem, wenn man, wie ich, ohne Stift verreist :D

Nunja ist ne tolle Möglichkeit nette Mädels kennen zu lernen... ;) Leider ist sie nach Seattle weiter geflogen :(

Dann gehts mit ausgefülltem Zettel und Reisepass zur Einreise. Dort trifft man nette US-Border-Patrol leute die einen vielleicht nicht einreisen lassen, doch von vorne.

Die erste Frage die man bei der USA-Einreise gestellt bekommt kennt jeder aus den Filmen: Warum sind Sie eigentlich hier?

Das ging noch, Urlaub halt. Erst als ich ihm sagen musste, dass ich zwei Monate da bleiben will wurde er stutzig. Irgendwie muss der Mensch gedacht haben ich will ohne Visum in den USA studieren, zumindest teilte er mir mit, dass seine Leute mein Gepäck durchsuchen und wenn sie Uni-Material finden würden, wird er sich nochmal mit mir unterhalten. Nunja da ich außer Reiseführern kein Gepäck mit hatte, dachte ich mir Scheiss drauf, der nächste Mensch war dann netter und 10 Minuten später war ich doch tatsächlich eingereist :D

Nun werden wir noch ein paar Tage in Portland verbringen, und dann wahrscheinlich Richtung Seattle weiter machen.